Philosophie

 

Spielerisch Mut und Neugierde wecken! 

 

Mutige Kinder fallen nicht vom Himmel, sie werden auch nicht als solche geboren. Zu Hause, in der Krippe, im Kindergarten und in der Schule werden Grundsteine für ein selbstbewusstes und eigenverantwortliches Leben gelegt. Ängstlichkeit und Überbehütung verhindern Entwicklung, das heißt, damit tut man den Kindern nichts Gutes.

 

Für alle Kinder – von den Draufgängern bis zu den Schüchternen – werden Bedingungen geschaffen, die sie auf die Bewältigung der Hindernisse neugierig machen. Sie lernen durch eigene Erfahrungen, durch Probieren und Fehler-machen-dürfen, aber auch durch die Unterstützung anderer Kinder.

 

„Mut tut gut“, das offene Bewegungskonzept in Form von 99 Bewegungskarten, ordnet Geräte und Stationen reizvoll an, die die Kinder zum Mit- und Weiterdenken ermuntern. Unterricht, der Freude, Lust und Kreativität zur
Regel werden lässt. Die einfache Zauberformel lautet: „Viel Angebot, wenig Einschränkung, großer Erfolg!"

 

Spielerisch und leicht verbessert werden:

Selbsttätigkeit, Aufbau von Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, realistische Selbsteinschätzung und Eigenverantwortung, Erweiterung der motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten

© 2019 Mut tut gut

 

  • Facebook - White Circle